Skip to main content

Einen Kinderroller als Cityroller nutzen?

Kinderroller Cox SwainDas Leben in den Großstädten wird immer schneller und hektischer. Das fängt schon beim täglichen Arbeitsweg an. U-Bahn und S-Bahn kommen wieder mal zu spät und sind total überfüllt. Auf den Straßen ist in der Rush Hour auch kein schnelleres Vorankommen möglich.

Wenn Sie es nicht allzu weit bis zum Arbeitsplatz haben, gibt es noch eine andere Möglichkeit den Arbeitgeber schnell und Pünktlich zu erreichen. Nämlich mit einen Cityroller!

Ein Cityroller ist ein kleiner zusammen Klappbarer Roller der für Kinder und auch Erwachsene geeignet ist.

Mit so einem Cityroller können schnell kurze und auch längere Strecken auf dem Gehweg bzw. Straße zurückgelegt werden.

Welche Cityroller gibt es?

Wer als Erwachsener einen Cityroller kaufen möchte, hat die Wahl aus speziell für Erwachsenen angefertigte Cityroller oder aber einen Kinderroller. Die meisten Leute wissen gar nicht, dass z.B. einige Kinderroller von Hudora bis zu einem Gewicht von 100 kg zugelassen sind und somit für die meisten Erwachsenen nutzbar ist. Es sind die verschiedensten Rollermodelle vorhanden und es muss kein Pinkfarbener „Hello Kitty“ Roller genommen werden.

Hier finden Sie verschiedenste Roller für Erwachsene, aber auch bei den  sind gut designte Roller bis 100 kg Körpergewicht dabei.

Roller mit großen Rädern..

Cityroller YedooIm Trend liegen die Roller mit den großen Fahrrad ähnlichen Rädern. Durch die größeren Räder ist das fahren wesentlich bequemer und auch vom Handling her ist es wesentlich einfacher. Gerade beim Fahren über Kopfsteinpflaster sind große Räder immer von Vorteil.

Mit dem Roller fällt man auf und es ist total cool mit so einem Gerät zu fahren! Allerdings kann so ein Roller nicht so einfach verstaut werden wie ein zusammen klappbarer Kinderroller. Er kann wie ein Fahrrad aber an einem Fahrradständer angeschlossen werden.

Ein weiterer Vorteil von einem Roller mit großen Rädern ist die höhere Geschwindigkeit die erreicht werden kann, gegenüber kleineren Rädern.

Welcher Cityroller denn nun?

Beide Arten von Roller haben ihre Vor-und Nachteile. Der Kleine ist eher was für schnelle kurze Strecken bis zur S-Bahn. Dann wird er zusammengeklappt und kann bequem über die Schulter gehangen werden. Er ist leicht, klein und flexibel.

Der große Roller ist für eher für längere Strecken und als alternative zum Fahrrad fahren genutzt werden. Er ist bequemer zu fahren und schluckt besser Straßenunebenheiten. Allerdings kann er nicht Zusammen geklappt werden.

Es sollte sich also als erstes die Frage gestellt werden, was will ich mit den Roller machen und erst danach eine Auswahl treffen.

 

 


Ähnliche Beiträge

Mit einem Micro Roller fängt alles an!

Micro Roller für kleine Kinder

Das wohl beliebteste und bekannteste Fortbewegungsmittel für Kinder ist neben dem Fahrrad, der Roller. Das fängt schon ab einen Alter von 3 Jahren an und selbst als Erwachsener macht Roller fahren immer noch sehr viel Spaß. Viele Erwachsene nutzen das Roller fahren beispielsweise in der Stadt, um schnell morgens zur Arbeitsstelle oder nächste U-Bahn zu fahren. […]

Dreirad oder Roller?

roller dreirad

Eine der häufigsten Fragen von Eltern in Bezug auf die Fahrgeräte der Kinder ist: „Soll ein Roller oder ein Dreirad gekauft werden?“ Eine klare und richtige Antwort auf diese Frage gibt es leider nicht. Es können nur die Vor- und Nachteile des Rollers oder des Dreirades verglichen werden. Jeder muss dann für sich abschätzen welches […]

Was macht den beliebtesten Roller Hudora Big Wheel 205 aus?

Kinderroller von Hudora

Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Kinderroller. Jedoch hat sich der Hudora Big Wheel 205 Kinderroller als einer der beliebtesten mit der Zeit hervorgehoben. Wir schauen uns den Roller mal etwas genauer an und versuchen heraus zu finden warum er einer der meistgekauften bei Amazon ist. Als erstes Mal alle Daten im Überblick: Der […]